Back

„Push – Für das Grundrecht auf Wohnen“ - bundesweiter Filmstart

  • Monika Schmid-Balzert, München
  • 03.06.2019

Die Dokumentation handelt von Wohnungspolitik, ein Thema das insbesondere, aber schon lange nicht mehr ausschließlich in Ballungsräumen hochaktuell ist. Wenn Wohnräume zu Geschäftsräumen werden, Mietpreise steigen, während das Einkommen allenfalls stagniert, sind Probleme vorprogrammiert. Filmemacher Fredrik Gerrten begleitet UN-Spezialreporterin Leilani Farha bei ihrer Aufgabe, herauszufinden, wo die Probleme genau liegen, wie sie entstehen und auch welche Lösungsansätze es geben kann.

PUSH beleuchtet die weltweite Entwicklung der Immobilienmärkte und deren Folgen für die Menschen. Im Grunde geht es um die Frage, wem gehört eigentlich die Stadt. Der Film dokumentiert einen sozialen Epochenbruch, nämlich den Wandel der Wohnung vom Menschenrecht zur Ware, der sich nach der Finanzkrise 2008 massiv verstärkte. 
Der Film ist sehenswert, auch weil er zeigt, dass die Probleme, die wir in unseren Städten kennen, weltweit Menschen belasten. PUSH verdeutlicht den dringenden Handlungsbedarf gegen die Verwandlung von Wohnungen in Kapitalposten, die ohne jede Rücksicht auf die Menschen auf den Finanzmärkten verschoben werden.

Termine, weitere Informationen zum Film, sowie den Trailer finden Sie hier:
 https://mindjazz-pictures.de/filme/push-fuer-das-grundrecht-auf-wohnen/"